Kulle im „MAGAZIN“ 2021

MAGAZIN: Hallo, Kulle. Wir haben Sie in den letzten Jahren diverse Male für ein Interview zu gewinnen versucht, und immer haben Sie abgelehnt. Jetzt haben Sie zugesagt. Warum? Kulle: Es gab bisher nichts Neues. MAGAZIN: Sie meinen die Pandemie? Kulle: Eine Pandemie ist nichts Neues. Ich werde Ihnen jetzt keinen Überblick über die zahlreichen entsprechenden… Kulle im „MAGAZIN“ 2021 weiterlesen

Neues von der Sekretärin

Meine Sekretärin hat schon wieder zugeschlagen: Ihr neuestes Buch heißt: Pest, Jérôme und Corona und ist bei Amazon erschienen: Ich weiß auch nicht, woher sie die Zeit dafür nimmt. Ich werde sie wohl etwas stärker beschäftigen müssen.

Kulles Corona-Ansprache

Sehr geehrte Damen, Herren und Diverse Politiker in Deutschland, Ich bin als gelehrter Bär nicht von geringem Verstand, wohl aber von geringem Verständnis für menschliches Verhalten. Die Demokratie, so sagt man, ist die Politik mehr oder minder direkt gewählter Vertreter für das Volk, und da der große Lümmel, wie Heinrich Heine ihn nennt, nur alle… Kulles Corona-Ansprache weiterlesen

Aus der Traum

„Onkel Kulle, Onkel Kulle, wir müssen Dir was sagen!“ „Was denn?“ Kulle unterbrach seine Rousseau-Lektüre für die Eisbärenzwilinge gern. „Wir haben Tante Atti gesehen. Nein, wir haben ihr nicht nachspioniert. Und Du darfst ihr auch nicht erzählen, was wir beobachtet haben.“ Nuk war erkennbar durcheinander. „Und was war das?“ fragte Kulle amüsiert. Die Geschwister steckten… Aus der Traum weiterlesen

Völkermord

Na und Nuk, die Eisbärenzwillinge, hatten sich gut überlegt, wo und wann sie Athabasca und Kulle am besten abpassten, ohne dass den Erwachsenen eine Ausrede einfiel, mit der sie sie schnell abwimmeln konnten. Die sportliche Bärin war nach einem langen Trainingslauf am Morgen in den Dorfteich gesprungen und gerade wieder daraus aufgetaucht. Sie schüttelte sich… Völkermord weiterlesen

Bemerkungen zum Untergang

P. D. Kulle Der Mensch als zoon politikón ist zwar kein zwangsläufig staatenbildendes, wohl aber ein sich in Gesellschaften formierendes Tier. Seine Sozialgeschichte zeigt dabei Entwicklungsmuster, deren Gesetzmäßigkeiten es auf den Grund zu gehen gilt. Unter Gesellschaft verstehen wir eine soziale Gemeinschaft, deren Mitglieder einen Wertekanon teilen . Zu diesem Kanon gehören also ideologische, ethische… Bemerkungen zum Untergang weiterlesen

Zoon Politikon

Kulle „Onkel Kulle, Onkel Bärdel, kennt Ihr schon den neuesten Eisbärenwitz?“ Bärdel wie auch Kulle glaubten, alle Eisbärenwitze zu kennen, aber natürlich wollten sie die fröhlichen Eisbärenzwillinge nicht enttäuschen, schon gar nicht an einem wunderschönen Aprilmorgen wie diesem. Also sagte Bärdel, und er legte viel gespannte Erwartung in seine Stimme: „Nein, bestimmt nicht. Erzählt doch… Zoon Politikon weiterlesen

Maikäfer flieg!

„Onkel Kulle, Onkel Kulle, erzählst Du uns eine Geschichte?“ „Natürlich eine Geschichte, aus der wir etwas lernen können, bitte.“ „Schön gruselig soll sie sein!“ „Ja, gruselig, aber auch realistisch. Also ohne Vampire und Zombies.“ Kulle konnte dem Charme der Eisbärenzwillinge wie immer nicht widerstehen. „Nun gut!“ sagte er. „Ich erzähle Euch, wie auf einem Planeten… Maikäfer flieg! weiterlesen

Kulle über „right2water“

DLF: Kulle, was sagen Sie zum Erfolg der EU-weiten Initiative „right2water“? Kulle: Was ist los? DLF: Kulle, hier ist der Dehlandfunk! Sie haben uns gestern ein Telefoninterview um 7.20 Uhr zu diesem Thema zugesagt! Kulle: Habe ich das? Ich muss außer mir gewesen sein. Ein Bär, der etwas auf sich hält, gibt kein Bettkanteninterview –… Kulle über „right2water“ weiterlesen

Mali oder die Ironie der Geschichte

“Onkel Kulle?” Es war ein klarer Wintertag in Bärenleben, Kulle fror in seinem braunen Pelz, denn er studierte lieber, als sich der Winterruhe in der gemütlichen Höhle hinzugeben. Na und Nuk, die Eisbärenzwillingsschwestern, lebten dagegen bei solchen Temperaturen auf – ihretwegen hätte es ruhig noch deutlich kälter sein können. “Onkel Kulle, dürfen wir Dich was… Mali oder die Ironie der Geschichte weiterlesen

Anmerkungen zur Demokratie

von PD Kulle Inhalt Vorbemerkung Mögliche sinnvolle gesellschaftliche Regelwerke Die identitäre Gesellschaft Die Untertanengesellschaft Die Gesellschaft konkurrierender Interessen Einige Überlegungen zur Geschichte der Demokratie Die athenische Demokratie Die römische Republik Die repräsentative Demokratie Einige Überlegungen zur Zukunft der Demokratie Conclusio 1. Vorbemerkung Lebewesen in einer Gemeinschaft bedürfen einer Ordnung, welcher auch immer. Wir werden im… Anmerkungen zur Demokratie weiterlesen

Kulle träumt

Kulle träumt. Die Materie taumelt durch den Weltenraum. Ein Raumschiff taumelt durch den Weltenraum. Es fliegt zur Erde. Kulle ist in dem Raumschiff. Er hat keine Ahnung, wie er dahin gekommen ist oder was er dort soll. Er wandert herum, sieht unbekannte Apparaturen, versteht nichts. Linien und Zahlen rasen über Bildschirme. Plötzlich steht er vor… Kulle träumt weiterlesen

Kulles Grußwort zum Jahr 2006

Liebe Mitlebewesen, insbesondere Menschen, ganz speziell Deutsche! Natürlich weiß ich, dass ihr satt seid – satt von der Weihnachtsgans, dem Silvesterkarpfen und vielerlei Nuss- und Mandelkern, also den massenhaft unappetitlich gezüchteten Muskeln und Fettablagerungen von bedauernswerten Tieren und den saisonalen Produkten, die sich Schokolade nennen, wenngleich sie hauptsächlich aus Zucker bestehen. Satt vom Sekt, den… Kulles Grußwort zum Jahr 2006 weiterlesen

Kultes Kanzler-Interview

Kulles Kanzler-Interview 1 Kulle: Guten Morgen, Herr Kanzler. Haben Sie gut geschlafen? Kanzler: Danke, ausgezeichnet. Kulle: Das wundert mich. Denn die Gewinneinkommen sind in den vergangenen sechs Jahren um netto 44 Prozent gestiegen, und die Einkommen aus abhängiger Beschäftigung netto um 3 Prozent. Der hohen Staatsverschuldung auf der einen Seite steht eine ungeheure Anhäufung der… Kultes Kanzler-Interview weiterlesen

Kulles Bildung

Um einem Begriff gerecht zu werden, empfieht es sich immer, einen Blick auf seinen etymologischen Werdegang zu werfen. Bil(d) Aus dem Germanischen ist der Wortstamm bil- bekannt, für den allerdings eine sichere Erklärung fehlt. Ausgangsbedeutungen wie: Zeichen, Sinnbild, Vorzeichen, angemessen, gerecht, trennen, unterscheiden, beurteilen, deuten, spalten, hauen erscheinen als wahrscheinlich. Gleichgültig, ob es sich um… Kulles Bildung weiterlesen